Was sollte man bei einem Neukauf beachten
#1
Hallo Gemeinde,
ich dachte mir ein kleines Sammelthread zuerstellen (Mit der Suchfunktion hier nichts gefunden), was man ggf. bei einem Neukauf eines Fahrzeuges (Gebraucht/Neu) zu beachten hat. Vielleicht ergibt sich dann hier eine kleine Bibel mit der man sich zu einem Händler aufmachen kann und nicht das Gefühl hat wie ein Kaninchen vor der Schlange zustehen. (Ja es gibt ja mittlerweile X Hinweise, gerade auch rechtliche Sachen, die einem im Internet vorgeschlagen werden, doch hier geht es um die tatsächlichen Erfahrungswerte)

Gedacht sind also Erfahrungswerte Anderer die den Neuen eine Hilfe sein sollen, ich habe dann vor in regelmäßigen Abständen dies in einer Liste zusammen zufassen, so dass man dann nicht x Seiten mit Beiträgen durchblättern muss.

Dabei ist mir wichtig das es hier um Erfahrungswerte geht die den Einzelnen Betreffen damit sollen bitte keine Antworten wie "Ja kenn ich auch" oder "Das sehe ich anders" gegeben werden.
Was könnte also der Bestandteil sein?
- Wie geht man auf einen Händler zu?
- Wie sehr lässt man sich in die Karten schauen?
- Wie führt ihr Verhandlungsgespräche?
- Was konntet ihr Erhandeln?
- Seit ihr zufrieden mit dem Umgang des Händler und euch? (Hat er euch vielleicht Getränke angeboten oder einfach nur durchgeschleust)
- Wie sehr habt ihr euch im vorab informiert?
- Wo habt ihr euch informiert?
- Wie lange habt ihr mit dem Neukauf gewartet?
- Wie verhält man sich bei Anzahlung mit dem Gebrauchten?
- Wie viele andere Angebote habt ihr euch eingeholt?
- Was würdet ihr Anderen noch als Tipp auf den Weg geben? (z.B. Links auf denen man sich informieren konnte)

Das sollten Fragen sein an den man sich orientieren kann, wenn ich Zeit habe, werde ich ebenfalls kurz dazu etwas schreiben. Ich hoffe das kann Anklang finden in diesem Forum und bei den Admin/Mods.
Zitieren
#2
- Wie geht man auf einen Händler zu?

Mit Wissen, oftmals hat der Verkäufer nicht alle Informationen parat, gerade in Entscheidungsfragen " Was kann man noch machen " wird oftmals Rücksprache mit dem Vorgesetzten gehalten. Wer weiß was er will kann seine Vorstellungen konkreter an den Verkäufer heran tragen und hat bessere Chancen das zu erhalten was er sich wünscht.

- Wie sehr lässt man sich in die Karten schauen?

Grundsätzlich ist es vom Händler also dem Individuum abhängig.
Hat man jemanden erwischt der Streng nach Vorgaben handelt, so hat man hier ohnehin verloren.
Hat man jemanden erwischt der handeln und feilschen will, so ist es wichtig erst Dinge zu erfragen die Wichtig sind um dann nachher Stück für Stück "sein Blatt" zuspielen z.B. mit Barkauf
Hat man jemanden erwischt der dem Kunden ein Produkt verkaufen möchte um den Kunden an die Marke und ggf. weitere mögliche Kunden zugewinnen, so kann man hier relativ offen spielen.

Ich versuchte einen Händler zu erwischen der dem letzten entsprechen könnte.

- Wie führt ihr Verhandlungsgespräche?

Ich versuche eine WIN-WIN Situation zu erzeugen. Dazu muss überprüft werden ob das Autohaus (nicht zwangsläufig der Händler) überhaupt interessiert ist. Oftmals lässt sich eine solche Situation erzeugen indem man erfragt was noch möglich ist oder welche Optionen als Alternative angeboten werden können. Besonders beliebt vom Händler " Das können wir nicht machen ", mein Ansatz, den Händler in einem "Wir" zu Optionen bewegen so dass er das Gefühl hat nicht um Standpunkte zu "kämpfen" sondern einem Spektrum.

Ich muss aber anmerken das es schwierig ist eine solche Situation herbei zuführen. Jedoch wenn sich der eine Händler findet so weiß man das nicht nur der Händler an das Autohaus binden kann sondern auch dauerhaft an die Marke.

- Was konntet ihr Erhandeln?

Das gewünschte Produkt, zu einem kürzeren Lieferzeitraum, ein paar Individualisierungen die etwas günstiger Angeboten wurden und eine gute Mobilitätsgarantie wenn das Fahrzeug bei denen in der Werkstatt steht.

- Seit ihr zufrieden mit dem Umgang des Händler und euch? (Hat er euch vielleicht Getränke angeboten oder einfach nur durchgeschleust)

Ja, vor einem Gespräch wurde regelmäßig ein Getränk angeboten. Darüber hinaus hörte der Händler unseren Gesprächen zu und erzeugte seinerseits eine entspannte sowie angenehme Gesprächssituation.

- Wie sehr habt ihr euch im vorab informiert?

Stark doch leider noch nicht genug.
Es ist hilfreich sich Monate im vorab zu informieren und sich auch mal die Angebote aus den anderen EU Ländern anzuschauen da es hier durchaus zu Produktunterschieden kommen kann. Bsp. wird in DK der Note im Winterpaket serienmäßig mit einer Sitzheizung ausgestattet. Andere EU Länder haben im Preis des Tekna das Panoramadach schon Inklusive.

- Wo habt ihr euch informiert?

ADAC = Möglicher Verkaufspreis des jetzigen Wagen wenn Privatverkauf, Kosten des aktuellen Note, Crahstest des neuen Note, Pannenstatistik der älteren Generationen des Notes
DAT = Tatsächlicher Restwert und was der Händler dafür nehmen kann.
NoteForum = Erfahrungsberichte anderer Besitzer
Nissan = Konfigurator und Onlinebroschüren
Unterschiedliche Händler/Autohäuser = Angebote sowie weitere Daten z.B. mögliches Zubehör
mobile.de = Konfigurator
12neuwagen.de = Kostengünstigere Angebote

- Wie lange habt ihr mit dem Neukauf gewartet?

Wir haben kurz vor der Vertragsunterzeichnung einen anderen Händler ausgesucht und dort recht zügig dann einen Vertrag unterschrieben da unser altes Auto als Anzahlung gelten sollte.

- Wie verhält man sich bei Anzahlung mit dem Gebrauchten?

Unbedingt über DAT und ADAC einen Spielraum ausloten. Im Regelfall wird der Händler unterhalb des DAT Preises liegen, hierbei ist darauf zuachten ob ein Händler dennoch das günstigere Angebot macht, selbst wenn er gefühlt zu wenig für den Gebrauchten geben möchte. Für uns war es wichtig das wir einen gefühlten guten Gegenwert erhielten. Man muss davon ausgehen, dass noch vor Ort sich der Gebrauchte angeschaut wird, es gilt also den Wagen kurz mal auf Vordermann gebracht zuhaben, der besagte Ersteindruck zählt.
Wer die Zeit hat und vor allem die Muse sollte sein Wagen Privat verkaufen hier lassen sich bis zu 1000 EUR mehr heraus holen.

- Wie viele andere Angebote habt ihr euch eingeholt?

5 Angebote von unterschiedlichen Autohäusern.

- Was würdet ihr Anderen noch als Tipp auf den Weg geben?

Wer mehrere Angebote hat die er einem Händler vorlegen kann hat eine bessere Verhandlungsbasis, man sollte nicht versuchen genau die selben Bedingungen zu erwarten, das ist ohnehin selten möglich, sondern diese Angebote nutzen um bei diesem Händler ein auf sein Autohaus passendes "bestes" Angebot zu erzielen (d.h. Autohändler X gibt einem Zubehör A dazu, während der Autohändler Y die Lackierung spendieren kann)

Schlußendlich sitzt einem auch nur ein Mensch gegenüber und es heißt ja nicht umsonst, wie man in den Wald hinein ruft so schallt es wieder heraus. Wenn einem also die Nase oder was auch immer an dem Händler nicht passt kann man davon ausgehen dass das Verkaufsgespräch schlechtere Ergebnisse erzielen wird.



Dies waren/sind meine/unsere Erfahrungen.
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Ferienwohnung Orsoyerberg