Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Lautsprecher
#1
Hallo. Ich habe mir die Themen über Lautsprecher durch gelesen und finde ein paar Unstimmigkeiten weshalb ich ein eigenes neues Thema eröffne auch weil die meisten Beiträge schon veraltet sind und möglicherweise keine Gültigkeit mehr haben.
Die zum Teil widersprüchlichen Aussagen verwirren statt aufzuklären.
So sind die Lautsprecherkabel mal Lila/Rosa und Weiss/Rot mit Silberstreifen, dann ohne Streifen.
Der Eine schreibt in den Türen hinten sei rechts grau plus und links orange plus. Ein Anderer meint rechts orange minus und links grau minus. Sad
Darum suche ich Rat von Jemandem der die Lautsprecher schon mal betrachtet hat und SICHER weiß wie die Kabelfarben denn richtig sind.

EDIT am 6.9: Gar niemand hier unterwegs der was drüber weiß ? <!-- s:kopfkratz: --><img src="/a015.gif" alt=":kopfkratz:" title="hmmm" /><!-- s:kopfkratz: -->
Ich bin am Forum nicht mehr aktiv.
Die Fotos wurden gelöscht.
Zitieren
#2
probier es mal mit einen durchgangsprüfer , mach den stecker vom radio ab und durchprüfen .
b1+b2 sind lautsprecher hinten rechts
b3+b4 sind lautsprecher vorn rechts
b5+b6 sind lautsprecher vorn links
b7+b8 sind lautsprecher hinten links .
b1 b3 b5 b7 sind lautsprecher +
b2 b4 b6 b8 sind lautsprecher -
mfg ognirelleom
Zitieren
#3
Du kannst es auch mal beim <!-- sMr. Green --><img src="/icon_mrgreen.gif" alt="Mr. Green" title="Mr. Green" /><!-- sMr. Green --> probieren.
Meiner hat mir damals einen Ausdruck von der Elektronik und Anschlüssen vom Werksradio meines Almeras gemacht da ich eine Freísprechanlage einbauen wollte.
Wenn man sich da ein bischen auskennt ist das eine enorme Hilfe. Die Farbcodes sind dort ebenfalls angegeben.
Nissan NOTE 1.4 Acenta 2009, schwarz mit Style- und Connect Paket
*Links nur für Member sichtbar. Registrierung oder Login*
Zitieren
#4
Danke für die Tabelle. Diese ist absolut richtig. Smile
Leider sind es aber keine DINISO-Anschlüsse hinten an diesem Nissan-Radio (Clarion ??) und die Kabel-Farben stimmen auch nicht überein, sonst wäre es längst klar.
Ergänzend hier Fotos der Kabelfarben nach DINISO.
Hinweise:
Rot & Gelb (Kabel) im Stromblock müssen getauscht werden wenn der Speicher flüchtig ist.
Falls je eine Sicherung im Kabel ist diese mit tauschen. Auf den Querschnitt achten !!!
Der Lautsprecherblock ist immer braun und hat den Riegel mittig.
Der Stromblock ist immer schwarz und hat den Riegel unten (Im Bild falsch rot dargestellt).
Der Pre-out-Block ist immer gelb.
Ich bin am Forum nicht mehr aktiv.
Die Fotos wurden gelöscht.
Zitieren
#5
Im Bezug auf die Durchgangsprüfer-Idee gebe ich Recht; als Hilfe bei der Identifizierung eines Lautsprechers. Dies hilft aber nicht bei der Phasenlage.
Ein bewärtes Hilfsmittel für Phase ist eine 1,5 Volt Zelle (umgangssprachlich Batterie genannt) die an die Käbelchen eines (nicht angeschlossenen) Lautsprechers gehalten wird. Beim Anschluss hebt oder senkt sich die Membarn optisch leicht in eine Richtung, je nach Polarität und zeigt so die Gleichspannung an. Smile
Nun läßt sich durch die Beschriftung der Pole (plus & minus) die Phase direkt ablesen.
Es ist richtig wenn sich die Membran "nach oben/aussen" hebt.
Da es auch leicht knistert (beim dranhalten) weiß man akustisch auch sofort welcher Lautsprecher es ist. Gleichspannung ist normalerweise tötlich für Lautsprecher, mit einer 1,5 Volt Zelle kurz dran passiert aber nichts weiter. An Hochtönern funktioniert diese optische Methode nicht weil man keinen sichtbaren Memranhub hat !

Leider kann ich die Kabel nicht abschneiden/auftrennen/verletzen und komme momentan auch nicht ran. Wahrscheinlich muss ich's dann selber raus finden, das dauert aber noch...
Um auf die kabelfarben zurück zu kommen, hier mal ein Bild der Tür VR, die Lautsprecher-Kabel sind hier weiß und rot.
Ich bin am Forum nicht mehr aktiv.
Die Fotos wurden gelöscht.
Zitieren
#6
Ein plätzchenbackender erster Adventgruss an Euch Alle. Smile

Um auf den ersten Beitrag des Themas nun selbst zu antworten, hier die richtigen Kabelfarben:

Links Vorne: Violet plus. Pink minus.
Rechts Vorne: Weiss plus. Rot minus.
Links hinten: Grün plus. Grau minus.
Rechts hinten: Schwarz plus. Orange minus.

Natürlich gibt es kein Plus oder Minus weil Lautsprecher mit Wechselstrom funktionieren. Man "spricht" aber trotzdem von Plus und Minus wegen der Phasenlage des Signals weil es sonst durch Phasendreher zur Auslöschung des Signals kommt.
Sehr wichtig sind diese Angaben beim Anschluss eines Übertragers, welcher aus den Lautsprechersignalen ein Vorverstärker-fähiges kleinspannungssignal transformiert. Dies wird benötigt wenn man direkt an den Lautsprecherausgängen des ORIGINALEN Radios einen Verstärker mit Cinch-Anschlüssen betreiben will.
Ich bin am Forum nicht mehr aktiv.
Die Fotos wurden gelöscht.
Zitieren
#7
Da nun die Kabel der Phasenlage und den Lautsprechern eindeutig zugeordnet sind kann es langsam weiter gehen. Weil ich den Neuwagen nicht unnötig verkratzen will habe ich mir einen Satz Kunststoff-Werkzeug gekauft und bereits an zwei Fahrzeugen getestet.
Fazit: SEHR GUT. Klare Empfehlung. 20 €. Das klingt erst mal nach viel Geld für so ein bisschen Plastik, <!-- s:roll: --><img src="/icon_rolleyes.gif" alt=":roll:" title="Rolling Eyes" /><!-- s:roll: --> ...aber wenn mal die Verkleidung oder die Schalterkulisse zerkratzt wurde, weil man mit einem harten Schlitzschraubendreher abgerutscht ist, wird man sich so einen Werkzeugsatz bitter wünschen.

Ausserdem habe ich einen Satz Spiegeldreiecke beim Schrotthändler gekauft.
So kann ich beim Verkauf des Autos wieder auf Original rückrüsten. Smile
[Deshalb auch die schraubbaren Plastikringe für die Tiefmitteltöner in den Türen, ich habe berichtet.]
Die Spiegeldreiecke werden für die Hochtonkalotten (Seide-Kugelabschnitt) entsprechend gebohrt und modifiziert, das dauert aber noch;
jetzt bin ich erst mal auf der Suche nach einem guten, kleinen Tieftonlautsprecher der von den Maßen her zum vorderen, rechteckigen Flexiboard passen soll und mit dem Volumen gut aus kommt. Das wird nicht einfach, denn das Flexiboard ist nur etwa 23,5 cm breit, abzüglich 5 mm dass man's leicht raus nehmen kann, wird also maximal ein 8".
.
Es soll ja kein Boomcar werden und ich möchte auch nicht die Umwelt mit meiner Musik nerven. Ausserdem will ich noch Polizei und Co. rechtzeitig hören. Aber ein bisschen Tiefton will ich schon; na und da suche ich was G'scheites. Smile
Ich werd's Euch hier erzählen sobald sich was tut.
Ich bin am Forum nicht mehr aktiv.
Die Fotos wurden gelöscht.
Zitieren
#8
High/Low Converter. <!-- s:roll: --><img src="/icon_rolleyes.gif" alt=":roll:" title="Rolling Eyes" /><!-- s:roll: -->

Übertrager für Note:

Wenn man an ein Autoradio ohne Cinch-Ausgänge - wie üblicherweise im Note - einen Verstärker anschliessen möchte, benötigt man entweder einen Verstärker mit Hochpegeleingängen (wo ein Mini-Transformator das Signal untersetzt)
ODER einen externen Hi-Lo-Converter. Vom Prinzip her ein Widerstand und ein kleiner Transformator.
Den hier <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.reichelt.de/Car-HiFi-Stecker-Adapter/KFZ-HI-LOW-CON/3//index.html?ACTION=3&GROUPID=3609&ARTICLE=48086&SHOW=1&START=0&OFFSET=16&" onclick="window.open(this.href);return false;">http://www.reichelt.de/Car-HiFi-Stecker ... OFFSET=16&</a><!-- m --> hab ich mir gekauft, zerlegt, vermessen und verheizt. <!-- sMr. Green --><img src="/icon_mrgreen.gif" alt="Mr. Green" title="Mr. Green" /><!-- sMr. Green -->
Schon klar, am besten ist ein Radio mit Cinch-Ausgängen, wenn man aber das originale Note-Radio behalten möchte kommt man um so ein Teil nicht drum rum, wenn man einen Amp ins Auto will.
Im Inneren ist ein Stück Platine, zwei drei Widerstände und pro Kanal ein Miniatur Transformator.
Dieser Trafo setzt das "starke" Signal der Radio-Ausgänge auf ein kleineres, vorverstärker-taugliches Signal um. Soweit so gut.
Nun gibt es aber allerhand Gerüchte dass die Teile kacke sind und so wollte ich wissen was dran ist:
Ich habe also ein Musiksignal vom Verstärker an den Hi-Lo-Converter angeschlossen und mit dem Cinch-Ausgang einen weiteren Verstärker im Nebenzimmer angesteuert. Erstmal kein Unterschied hörbar, wenn man von unterschiedlichen Chassis und Raumakustik absieht. WOW ECHT GUT.
Dann habe ich einen Multifreq an den Verstärker angeschlossen, von da zum HiLoCon und von da aufs Oszilloskop. Der Multifreq hat Quarzofen und ist hochstabil, aber nicht mehr ganz jung; na und das Oszi ist ein alter Russ, tut aber seinen Dienst. Kanal 1 das Siganl auf BNC direkt vom Freq und Kanal 2 das Signal über Cinch/BNC vom HiLoCon-Ausgang.
Siehe Bild mit 100 Hz Reinsinus - oben Freq - unten Antwort.
Könnt Ihr selbst vergleichen. Smile
Bei reinen Sinustönen sieht man eine leichte Verschiebung und Verformung im Signal, im Musikbetrieb ist das aber fast irrelevant.
Also, wenn man den Radiowechsel scheut, aber trotzdem einen Verstärker im Note anschliessen möchte, einfach zwei Beiträge weiter oben die Kabelfarben anpeilen und pro zwei Kanäle einen solchen Converter anschliessen. Damit kann man einen Verstärker per Cinch im Note betreiben. Das ist jetzt nicht die Oberschlaumeierlösung, aber High-End geht ja im Auto so'oso nich' <!-- sMr. Green --><img src="/icon_mrgreen.gif" alt="Mr. Green" title="Mr. Green" /><!-- sMr. Green -->
Ich bin am Forum nicht mehr aktiv.
Die Fotos wurden gelöscht.
Zitieren
#9
Leider habe ich keinen ÄNDERN Button <!-- s:roll: --><img src="/icon_rolleyes.gif" alt=":roll:" title="Rolling Eyes" /><!-- s:roll: -->
sonst hätte ich in meinem letzten Beitrag noch Folgendes angehängt:
Für einen Vier-Kanal-Verstärker braucht man zwei Hi-Lo-Converter, wenn man alle vier Lautsprecher aufwerten möchte.
Davon ist aber generell abzuraten, wegen Bühne, Intermmodulation, Phasenlage oder Time Allignment (Laufzeitverschiebung). Smile
Man könnte aber auch zB nur die hinteren beiden Türlautsprecher im Note als Signal-Lieferanten "missbrauchen" und einen Zwei-Kanal-Amp anschliessen (für ein Köpfbrett) und/oder den zB auch als mono für einen Subwoofer brücken, das geht auch, wer will. Smile
Ich bin am Forum nicht mehr aktiv.
Die Fotos wurden gelöscht.
Zitieren
#10
Hallo Sonote ,
das was man da auf deinem Oszi sieht sind halt die immer gleichen Probleme wenn man Eisen in den Signalweg einschleift . <!-- s:roll: --><img src="/icon_rolleyes.gif" alt=":roll:" title="Rolling Eyes" /><!-- s:roll: -->
Die Probleme die man dort erzeugt werden auch " Ummagnetisierungsverluste " ( Hysterese / Wirbelstromverluste )genannt und zum Schluß kommen dann noch Sättigungsverluste vom Eisen dazu ! - <!-- sKotz --><img src="/kotz.gif" alt="Kotz" title="Kotz" /><!-- sKotz -->
Trafos , Drosseln , Übertrager und so ein Kram von ganz klein bis über 3Tonnen schwer habe ich fast 20Jahre lang gebaut .
Aber fürs Auto ist das halt eine Not(e)lösung ! - <!-- s:brueller: --><img src="/051.gif" alt=":brueller:" title="Brüller" /><!-- s:brueller: -->

<!-- s:bye --><img src="/011.gif" alt=":bye" title="Tschüß" /><!-- s:bye -->
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
E11 Lautsprecher wechseln StephG 3 5.061 15.05.2021, 16:21
Letzter Beitrag: Peters Note
  Welche Lautsprecher für den Note? HenryO 18 33.011 21.04.2021, 13:00
Letzter Beitrag: Sanne20
  Lautsprecher hinten Deepblue 7 15.728 04.02.2013, 00:44
Letzter Beitrag: Sonote
  Adapterringe Lautsprecher Türen Sonote 2 7.574 10.12.2012, 13:43
Letzter Beitrag: Sonote



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Ferienwohnung Orsoyerberg