Erfahrungsaustausch Automatik-Getriebe
#1
Hallo,

seit März fahre ich jetzt einen Note mit Automatik.

Folgendes ist mir aufgefallen:

Die Überbrückungskupplung schaltet sich nach einem Kaltstart erst nach einigen Km-Fahrstecke
(je nach Temperatur ca. 4- 8 Km) ein; und das auch nur im 4. Gang.
Das ist auch selbst dann so, wenn ich den Motor mittels Standheizung schon auf Betriebstemperatur vorgewärmt habe.

Ist das bei Euch auch so? Oder habe ich eine "Montagsautomatik"?

PS: Hat evtl. jemand eine technische Beschreibung von der Automatik? Von der Nissan-Kundenbetreuung (wo hat die nur Ihren Namen her?) bekommt man ja immer nur die Antwort, man solle sich an einen Fachhändler wenden <!-- s:angry: --><img src="/001.gif" alt=":angry:" title="sauer" /><!-- s:angry: -->
Note 1,6 L Tekna Automatik in weiß, seit März 2011
Verbrauch ca. 7 L Super/100 Km
Wegen der hohen Preise für Super:
Gasanlage Prins VSI seit 04.05.2011, Verbrauch ca. 8,4 L Autogas
- erste Gasfüllung 45 L für rund 32 Euro Big Grin
Zitieren
#2
Hallo,

gibt es denn keine Automatikfahrer hier im Forum?


Gruß
Horst
Note 1,6 L Tekna Automatik in weiß, seit März 2011
Verbrauch ca. 7 L Super/100 Km
Wegen der hohen Preise für Super:
Gasanlage Prins VSI seit 04.05.2011, Verbrauch ca. 8,4 L Autogas
- erste Gasfüllung 45 L für rund 32 Euro Big Grin
Zitieren
#3
Schon, ich habe meinen seit 2007. Und auch eine Webasto-Standheizung.

Aber ich versteh nicht ganz, was Du mit "Überbrückungskupplung" meinst.

Wenn ich den Motor starte und den Wählhebel auf "D" schiebe, fährt das Auto, und wenn ich mehr Gas gebe, fährt es eben schneller und schaltet automatisch die Gänge rauf. Egal, ab der Motor kalt oder warm ist.

Mir ist definitiv nicht klar, was Du meinst.....

lg aus Wien

Weinberg
____________________________________________

Alkohol ist keine Lösung, sondern ein Destillat
Zitieren
#4
.....look in the book....bei mir steht alles in der Bedienungsanleitung auf Seite 5-18 unter dem Thema Overdriveschalter. Ich denke das hat Horst hier gemeint. Das Auto hat aber keinen "echten" Overdrive denke ich, sondern wenn man diese Funktion ausschaltet (der Knopf am Wählhebel) schaltet das Getriebe später hoch. Echter Overdrive ist ein Schongang um bei niedriger Drehzahl kraftstoffsparend zu fahren.
...ich glaube ich habe die Funktion noch nie benutzt hier im Flachland, vielleicht ist sie sinnvoll im Bergischen um zu verhindern, dass das Getriebe immer hoch und runterschaltet oder bei Anhängerbetrieb.

Gruß aus Hamburg H1
Zitieren
#5
Hallo,

also, was Nissan als Overdrive bezeichnet, ist nach meiner Meinung der vierte Gang
bzw. das Wie und Wann in den vierten geschaltet wird. Jedenfalls auf der Landstraße
habe ich das schon probiert, betätige ich den Schalter - gelbe Overdriveleuchte geht an,
Getriebe schaltet in den dritten Gang. Ich benutze diese Funktion z.B. zum Ausnutzen
der Motorbremswirkung und der damit verbundenen Schubabschaltung (Sprit sparen
und Bremsen schonen <!-- s:lol: --><img src="/icon_lol.gif" alt=":lol:" title="Laughing" /><!-- s:lol: -->

Jetzt zur Überbrückungskupplung:
Sie wird in der Bedienungsanleitung noch nicht einmal erwähnt
(Nissan denkt, dass das für uns zu kompliziert ist <!-- sConfusedonicht: --><img src="/so-nicht.gif" alt="Confusedonicht:" title="aeh-aeh" /><!-- sConfusedonicht: --> )

Funktion: Im Getriebe ist eine Wandlerkupplung (Drehmomentwandler), die keine
starre Verbindung zwischen Motor und Rädern herstellt (Wirkunggrad ca. 85%),
ihr merkt es daran, dass wenn man etwas mehr oder weniger Gas gibt,
sich die Drehzahl stärker verändert als die Fahrzeuggeschwindigkeit.

Ab einer bestimmten Geschwindigkeit (ca. ab 65-70 - aber bei mir leider nur im vierten Gang und warmen Getriebe)
schaltet sich dann bei nur ganz leichtem Beschleunigen die Überbrückungskupplung zu -
also nicht im Schubbetrieb und auch nicht beim starken Beschleunigen - die Drehzahl sinkt
in diesem Moment noch ein mal etwas ab. Die Wandlerkupplung ist überbrückt und es
besteht jetzt eine starre (spritsparende - Wirkungsgrad fast 100%) Verbindung zwischen Motor und Rädern -
dies könnt ihr überprüfen, in dem ihr leicht Gas gebt oder leicht Gas weg nehmt und
dabei die Drehzahl beobachtet, sie verändert sich jetzt nur minimal und synchron mit
der Fahrzeuggeschwindigkeit. Gibt man zu viel Gas, schaltet sich die Überbrückungskupplung
(leider ziemlich früh) wieder aus - bei noch mehr Gas schaltet das Getriebe sogar in den dritten oder zweiten Gang zurück.

Wenn ihr also auf einer ruhigen geraden Landstraße unterwegs seit, haltet mal an und
beschleunigt langsam und gleichmäßig, zählt die Schaltvorgänge (Drehzahlspünge)
und ihr werdet sehen, dass es fünf sind
öhh - vier, weil der erste war ja schon eingelegt
- bei einem Vierganggetriebe <img src="/icon_wink.gif" alt=";-)" title="Wink" />

Ach ja, hin und wieder auch mal auf die Fahrbahn schauen <!-- s:!: --><img src="/icon_exclaim.gif" alt=":!:" title="Exclamation" /><!-- s:!: -->

Ich hoffe, dass ich es einigermaßen verständlich rüber gebracht habe.
Für die, die es lieber genauer wissen wollen:
<!-- m --><a class="postlink" href="http://de.wikipedia.org/wiki/Drehmomentwandler" onclick="window.open(this.href);return false;">http://de.wikipedia.org/wiki/Drehmomentwandler</a><!-- m -->

Und dann bitte noch mal meine ursrüngliche Frage lesen <!-- s:lol: --><img src="/icon_lol.gif" alt=":lol:" title="Laughing" /><!-- s:lol: -->


Und jetzt noch für die Spitsparer:
Beim Beschleunigen bei ca. 70 Km/H das Gas kurz so weit zurücknehmen, dass
die Geschwindigkeit gerade noch gehalten wird, dann ganz sanft beschleunigen,
jetzt solle die Überbrückungskupplung einschalten, danach sanft und gleichmäßig
weiter bis zur gewünschten Geschwindigkeit weiter beschleunigen. So habt Ihr
auch schon bei der Beschleunigung die starre Verbindung - es geht dann aber
nicht ganz so flott <!-- s:lol: --><img src="/icon_lol.gif" alt=":lol:" title="Laughing" /><!-- s:lol: --> . Schade, dass man hierauf und auf das Runterschalten keinen
direkten Einfluss hat (z.B. einen ECO-Mode).

Viel Spaß beim Testen <!-- s:bye --><img src="/011.gif" alt=":bye" title="Tschüß" /><!-- s:bye -->

Gruß
Horst
Note 1,6 L Tekna Automatik in weiß, seit März 2011
Verbrauch ca. 7 L Super/100 Km
Wegen der hohen Preise für Super:
Gasanlage Prins VSI seit 04.05.2011, Verbrauch ca. 8,4 L Autogas
- erste Gasfüllung 45 L für rund 32 Euro Big Grin
Zitieren
#6
Horst, ich denke da liegst du richtig. Ich habe da so aber noch nicht ausprobiert. Das nehme ich mir mal vor.
In den Serviceunterlagen gibt es darüber Informationen.

Gruß H1
Zitieren
#7
Hallo Horst,

ich weiß, dass das Thema jetzt schon etwas älter ist. Auch ich habe einen Nissan, zwar kein Note, aber einen Micra K12 Automatik 1.4.
Das Getriebe dürfte wohl das selbe sein. Mein Wagen schaltet genauso wie Sie es beschrieben haben. Die Wandlerüberbrückungskupplung greift erst bei ca. 70 km/h bei vorsichtigem Gasfuß.
Ist dies bei Ihnen auch so, dass der Wagen auch generell erst bei 70 überhaupt in den vierten Gang schaltet?

Gruß
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  E11 Schaltpunkt Automatik Tangor71 3 1.655 21.10.2019, 13:09
Letzter Beitrag: zaz
  Kontrollleuchte Start-Stop-Automatik frape42 2 6.071 28.05.2017, 17:28
Letzter Beitrag: frape42
E12 E12 Start-/Stop-Automatik hema 6 12.001 08.08.2016, 07:59
Letzter Beitrag: hema
  Beleuchtung des Schalthebels bei Automatik Panini 8 12.197 22.02.2014, 11:34
Letzter Beitrag: NOTE2010



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Ferienwohnung Orsoyerberg