Autogasprobleme
#4
Ich bin 4 jahre mit Autogas gefahren 1 mal musste ich Zylinderkopfdichtung erneuern. Da ich Langstrecken öfter fahre und mein lieber Kollege auf dem Weg nach Paris und zurück immer schön Gas gegeben hat lief es nach einer Weile auf 3 Zylindern, weil 1 Zylinder immer Wieder verölt wurde. Hab den Wagen fast 1 Jahr so gefahren bis es keine Kompression mehr gab. Bei Gas sollte man immer aufpassen, da der Motor die nicht ab Werk so eingestellt worden sind, wohl nicht darauf ausgelegt sind so hohe Temperaturen durchzustehen, auf einen längeren Zeitraum. Ventile und Dichtungen werden laut hören etwa bis 30 prozent Über die Vorgabemaximaltemperatur belastet. Das hängt vielleicht auch mit der Geschwindigkeit ab. Diese Temperaturen entstehen wohl bei der Verbrennung. Das wirkt sich wohl darauf hinaus das man den Motor öfter reparieren muss. Bei mir etwa im durchschnitt alle 50000 km. Das war ein Opel Vectra Baujahr 1995. Beim 2 ten mal hatte ich kein Interesse wieder Geld in die Reparatur zu stecken und hab mir ein Nissan geholt mit Dieselmotor. Für mich hat sich das nicht wirklich Rentiert. Entweder sollte man meiner Meinung nach direkt ab Werk einen Wagen der schon auf Gas fährt holen oder mit hohen Reparaturkosten als gewöhnlich für einen Wagen rechnen. Wie gesagt ist Auto auch immer Glückssache.
Zitieren


Nachrichten in diesem Thema
Autogasprobleme - von Notenuser - 15.04.2009, 05:36
RE: Autogasprobleme - von Mustafa - 06.01.2017, 15:04
[Kein Betreff] - von Udo2009 - 15.04.2009, 16:25
[Kein Betreff] - von Flaschenoeffner - 15.04.2009, 18:40



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Ferienwohnung Orsoyerberg