E12 Kältemittel R1234yf im Nissan Note E12
#1
E12 
Hallo,

ich wollte mir nach dem zuverlässigen und problemlosen Note E11 den neuen Nissan Note E12 kaufen, weil es ihn günstig mit guter Ausstattung gibt. Ich ahne jetzt, warum. Die Klimaanlage dieses Fahrzeugs ist mit R1234yf befüllt und das kommt für mich auf keinen Fall in Frage (habe mich inzwischen ausgiebig mit diesem Thema beschäftigt). Frage mich, wieso manche Autohersteller wie Nissan dieses Zeug, trotz der wohl nicht unerheblichen Gefahren nehmen, manche jedoch nicht, obwohl deren Fahrzeuge auch nach 2012 neu auf den Markt gekommen sind? Weiss jemand, ob man das neue gegen das alte Kältemittel einfach austauschen kann?
Zitieren
#2
Ich habe das Internet durchforstet und habe erfahren das man das ohne Problem kann.Nur würde die Garantie verfallen.Zudem wenn die Vertragswerkstatt das bemerkt gibts Ärger weil es verbotswidrig ist,da bei der Zulassung R 1234yf angegeben wird.Auch habe ich gelesen das jemand im Autohaus erklärte den Wagen nur ohne das Giftzeug zu kaufen und....es klappte
Zitieren
#3
Habe inzwischen mit ein paar Händlern telefoniert und die meinten, es wäre nicht möglich, weil die Gummidichtungen der Leitungen auf dieses Mittel abgestimmt seien und durch das andere, alte aber sichere Mittel würden die neuen Dichtungen porös werden. Damit fällt ein Kauf flach, dabei hatte ich mich schon auf die tollen Assistenzsysteme gefreut. Wäre in der Stadt perfekt gewesen, auch wegen des sparsamen Motors.
Ich glaube fast, wäre Nissan nicht mit Renault zusammen, wären sie vielleicht den Weg gegangen, den u.a. auch Mazda beschritten hat. Die haben das gefährliche R1234yf-Zeug aus ihren Autos genommen und füllen wieder das alte, sichere ab.
Zitieren
#4
Hallo,

das Kältemittel ist wirklich Mist und ich finde es im Prinzip unverantwortlich, dass dieses Zeug verwendet werden darf, im Prinzip sogar muss.

Viele Grüße
Gery
Nissan Qashqai J11 Benziner 115PS Acenta mit Connect, schwarz-metalic
Aktueller Durchschnittsverbrauch: *Links nur für Member sichtbar. Registrierung oder Login*





Zitieren
#5
Der Händler könnte das auch einfach nur erzählen, um damit die Fragen abzuwehren. R1234yf und R123a sind untereinader tauschbar - R1234yf wurde entwickelt um es in R123a-Anlagen, nach dem Verbot von R123a in Neufahrzeugen, ohne Änderung der Klimaanlagen, zu verwenden.
R123a ist noch im Handel. 1kg R123a kostet ca. 25,-; 1kg R1234yf kostet ca. 150,-
Es ist theoretisch sogar möglich eine R1234yf-Anlage mit R123a aufzufüllen (benötigt Adapter)
Möglicherweise werde ich es mal ausprobieren.

Sonnige Grüße
Smile
E12 Tekna 1.5 dCi 66kW HSN/TSN:1329/AHO EZ 09.2013
*Links nur für Member sichtbar. Registrierung oder Login*
Zitieren
#6
Aber der eigentliche Witz ist, dass nicht einfach R290 (Kühlanlagen, Wärmepumpen, KFZ in Australien) oder R600 bzw. R600a (Kühl und Gefrierschränke, kleine Klimageräte) benutzt werden. Dabei handelt es sich um Propan bzw. (Iso-)Butan. Dann ist auch kein so spezielles Kompressoröl nötig. Als ob es auf ein Paar hundert Gramm Brenngas ankäme, wenn man sowieso literweise Treibstoff mit sich führt.
E12 Tekna 1.5 dCi 66kW HSN/TSN:1329/AHO EZ 09.2013
*Links nur für Member sichtbar. Registrierung oder Login*
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Ferienwohnung Orsoyerberg